gem.Chork

Was gibt es schöneres, als musikalisch „Dankeschön“ zu sagen? Mit seinem Benefizkonzert zu Gunsten des „Hospiz Louise de Marillac“ in der Kirche „Mariae Namen“ in Hanau ist dies dem Volkschor Langenselbold eindrucksvoll gelungen. So zog sich das Motto dieses wunderbaren Konzerts „Liebe ist alles, alles was wir brauchen“ nicht nur durch die zartfühlende Moderation von Nicole Semmel sondern auch immer wieder durch die dargebrachten Liedvorträge. Unter der musikalischen Leitung von Chordirektor FDB Alexander Franz präsentierte der Gemischte Chor mal einfühlsame und nachdenkliche, mal heitere Stücke wie „Gott hat mir längst einen Engel gesandt“, „Bleib, Engel bleibe“, „Spiel noch einmal für mich Habanero“ oder „Heimweh“. Der Frauenchor interpretierte das „Sanctus“ von Franz Schubert so ergreifend, dass die Besucher trotz der großen Wärme in der gut gefüllten Kirche eine Gänsehaut bekamen. Mit den Stücken „Morning has Broken“ oder „Über sieben Brücken musst Du gehen“ zeigte der Frauenchor ebenso wie der Männerchor mit dem „Nächtlichen Ständchen“ von Franz Schubert oder dem bekannten „O, du schöner Rosengarten“ Auszüge ihres vielseitigen Repertoires. Alexander Franz begeisterte die Besucher eindrucksvoll mit seinem Solo „Dir gehört mein Herz“ von Phil Collins oder dem „Hallelujah“ von Leonard Cohen das er mit der Solistin aus den Reihen des Volkschores, Kathi Schwedt, ergreifend vortrug. Auf andächtig lauschende Zuhörer konnte Kathi Schwedt mit ihren Solis „The Rose“ (Amanda Mc Broom) und dem allseits immer wieder gern gehörten „Amazing Grace“ (Jack White) schauen. Unter ihnen waren als Ehrengäste: Landrat a.D. Karl Eyerkaufer mit Gattin, Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und Hanaus Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funk. Landrat Erich Pipa, der die Schirmherrschaft für dieses Konzert übernommen hatte dankte allen Mitwirkenden sowie Organisatoren und überreichte eine Spende des Main-Kinzig-Kreises in Höhe von 1.000 Euro. Dr. Maria Haas-Weber, Ärztin im Hospiz de Marillac, dankte mit einer ergreifenden Rede über die Arbeit im Hospiz dem Volkschor Langenselbold für das herrliche Konzert und den Besuchern für ihr Kommen - und die hoffentlich „großzügigen Spenden“. Mit den „Irischen Segenswünschen“ gemeinsam gesungen vom Gemischten Chor und den Besuchern verabschiedete Kathi Schwedt, Sprecherin des Volkschorvorstandes, alle in einen mit Berührung und Zufriedenheit empfundenen Abend.

Männerk

Joomla Template by Joomla51.com