Moderner Chorgesang statt Glotze!

Uccelli TV - Unterstützen Sie uns!

Nach unseren fulminanten Konzerten "Engel", "Zeit" und "Unverstärkt" möchten wir unseren Zuhörern wieder etwas ganz Besonderes bieten. Mit „Uccelli TV“ wollen wir unser Publikum auf einen Streifzug durch die Welt des Fernsehens entführen.

Um den Chorklang auf ein neues Level zu heben möchten wir dafür jede unserer 45 Singstimmen mit einem eigenen Mikrofon ausstatten.

Und hier kommen Sie ins Spiel: Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns durch Ihre Spende bei der Finanzierung unserer Tontechnik unterstützen könnten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne persönlich zur Verfügung. Sie erreichen uns per e-Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Hier finden Sie Konzertmitschnitte:

Engel 2012

 An Tagen wie dieser - Die Toten Hosen:

 Mambo - Herbert Grönemeyer:

Uccelli selbstgemacht

 Engel - Rammstein:

 Beautiful Day - U2:

 

NPF Offenbach

 

 ... wir können auch anders :-) Abendlied - Josef Rheinberger:

 

2018 06 15 UccelliDiCanto

2019 10 26 Uccelli TV   LogoUccelli di Canto vom Volkschor Langenselbold denkt sich jedes Mal etwas Neues aus, um seine Zuhörer immer wieder zu überraschen. Mal wird bei einem Konzert mit Band aufgetreten, mal unplugged, mal allein und zum letzten Mal mit Unterstützung anderer Chöre.

Nun bereitet sich der Chor auf sein nächstes großes Projekt vor. Unter dem Arbeitstitel „Uccelli TV“ feilen die Sängerinnen und Sänger bereits an ihrem neuen Konzertprogramm, welches am 26.10.2019 in der Klosterberghalle aufgeführt wird.

Hier hält jetzt die Technik ihren Einzug in den Probenraum des Chores. Alle Sängerinnen und Sänger werden erstmalig  mit einem eigenen Mikrofon verstärkt. Dies ermöglicht es, den Gesamtklang des Chores noch besser hervor zu bringen.  

Ungewohnt war es für alle, in der ersten „Technikprobe“ plötzlich in ein eigenes Mikrofon zu singen. Kamen die ersten Töne noch recht zögerlich, so wurde es doch mit jedem Lied vertrauter, die eigene Stimme so laut, klar und deutlich zu hören. Den Aufwand des Auf- und Abbaus nehmen alle inklusive des Dirigenten Alexander Franz gerne in Kauf.

Nicht nur bei der gemütlichen Weihnachtsfeier sondern auch nach den Proben wurden in den letzten Wochen viele Ideen für Lieder aus Film und Fernsehen gesammelt. Wie immer achten die Sängerinnen und Sänger darauf, dass alle Genres vertreten sind.  Die Zuhörer dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.

Uccelli di Canto öffnet gerne allen interessierten Bürgerinnen  und  Bürgern den Probenraum, die Spaß am Singen haben und ein neues Hobby suchen. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, um einzusteigen, viele neue Lieder kennenzulernen und natürlich am 26.10. dabei zu sein, wenn es heißt: Vorhang auf für ein neues Konzertvergnügen!

Die Proben finden immer freitags von 18:45 – 20:15 Uhr im Kollegraum direkt neben der Klosterberghalle  im ersten Stock statt.

Bei optimalem Ausflugswetter – sonnig warm und lediglich leicht bewölkt – starteten die Sängerinnen und Sänger von Uccelli di Canto vergangenes Wochenende zu ihrem Jahresausflug. Doch in diesem Jahr war es nicht nur Freizeitspaß und gemütliches Beisammensein. Stattdessen stand noch ein ganz besonderer Tagesordnungspunkt auf dem Programm. Schließlich hatte die langjährige Sängerin Christina Becker, geb. Werner, beschlossen, zu heiraten. „Eigentlich wollten wir unseren Ausflug an einem ganz anderen Tag machen und auch woanders hinfahren. Aber als Christina fragte, ob wir bei ihrer Trauung im Rheingau singen könnten, haben wir kurzerhand Termin und Ziel geändert und konnten so mit 25 Sängerinnen und Sängern den Gottesdienst auch weit weg von Langenselbold gestalten“, sagte Volkschor-Vorstand Dr. René Börner.

Aber nun eins nach dem anderen: Am Samstagmorgen, bereits um 8.30 Uhr trafen sich die Volkschorsänger von Uccelli di Canto an der Klosterberghalle, um mit dem Bus nach Rüdesheim aufzubrechen. Dort angekommen, durften sich die Teilnehmer über ein zweites Frühstück freuen, das Gunhild Runkel und Chris Hüttel organisiert hatten. Der erste Höhepunkt des Tages war „Siegfried's Mechanisches Musikkabinett“, in dem unter fachmännischer Führung phantastische Unikate selbstspielender Musikinstrumente bestaunt werden konnten. Der Rückweg zum Busparkplatz wurde dann schon mit einer ersten Runde Federweißer erleichtert.

rheingau

Uccelli di Canto vor der Basilika auf Schloss Johannisberg

Gegen kurz nach zwölf Uhr hielt dann der Bus vor der Basilika „St. Johannes der Täufer“ am Schloss Johannisberg. Und Uccelli di Canto waren nicht die einzigen Hochzeitsgäste, die den weiten Weg von Langenselbold auf sich genommen hatten. Neben Familie und Freunden war auch Pater Edward vor Ort, um die Messe zu feiern. Mit „Holy“, „Help me Lord“, „Blessing of Aaron“, „Padre Nuestro – Vater unser” und den “Irischen Segenswünschen” zeigte der Chor die volle Bandbreite seines Kirchenrepertoires in englischer, deutscher und spanischer Sprache. Die geradezu majestätische Akustik der Basilika tat ihr Übriges und sandte wechselweise Gänsehaut den Rücken hinunter oder Tränen in die Augen der Anwesenden. „Es ist schon etwas ganz besonderes und immer eine große Ehre, einen Höhepunkt im Leben einer Sängerin, die schon über 25 Jahre zu uns gehört und mit uns singt, begleiten zu dürfen“, sagte Chorleiter Alexander Franz, der sich vom Auftritt „seiner Uccellis“ begeistert zeigte.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst lud das Brautpaar noch zu einem Sektumtrunk am Goetheblick ein, wo sich die Sängerinnen und Sänger bei Sekt, O-Saft und dem ein oder anderen Liedchen noch eine gute Stunde vergnügten und den herrlichen Ausblick über das Rheintal genossen. Nach der Rückkehr in Langenselbold kehrten alle gemeinsam – im erweiterten Kreis von Kindern und Partnern – noch im „La Bella Positano“ ein und ließen den Tag bei leckerem italienischem Essen ausklingen.

Gleicher Name – dreifacher Chorgenuss

Wer hat schon einen Namens-Doppelgänger, der auch noch der gleichen Leidenschaft und Profession nachgeht wie man selbst? Alexander Franz, Chorleiter von Uccelli di Canto, Volkschor Langenselbold und Sound Unlimited Alzenau, hat das. Denn der Dirigent des Chores Surprising in Weiterstadt- Wixhausen heißt ebenfalls Alexander Franz. Die beiden Herren Franz haben schon viele Veranstaltungen gemeinsam gestaltet und sich immer wieder über den Namenszufall amüsiert. Daraus entstand bei Ihnen und den zugehörigen Sängern und Sängerinnen die Idee, einmal gemeinsam ein Konzert zu veranstalten.

Am 15.09.2018 ist es soweit. In der Klosterberghalle steigt das erste Konzert unter dem Motto „Ein Name, zwei Gesichter, drei Chöre“. Denn nicht nur Uccelli di Canto und Surprising werden singen, auch Sound Unlimited aus Alzenau wird die Gäste mit Gesang erfreuen.

Die drei Chöre mit ihren beiden Dirigenten bieten wieder Chorgenuss auf höchstem Niveau. Viele Klassiker aus Pop und Rock wie z. B. von Leonard Cohen, Coldplay, Robbie Williams aber auch Melodien aus James Bond Filmen werden zu hören sein.

Beginn des Konzertes ist um 19 Uhr. Die Karten sind im Vorverkauf für 12 EUR (ermäßigt 8 EUR) bei Herrn Mayers Buchladen, Buchhandlung Büchermeer, Schreibwaren Fries, Textilpflege Bielesch und bei allen Chormitgliedern erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten 15 EUR (ermäßigt 12 EUR).

 

Wer gerne singt, ist in der Regel ein geselliger Mensch. So auch die Sängerinnen und Sänger von Uccelli di Canto. Daher luden sie am 20. August ihre Familien ein und fuhren gemeinsam mit „Kind und Kegel“ zum Opel-Zoo nach Kronberg. 

Der Grillplatz war schnell gefunden. Die Bollerwagen mit Essen und Zubehör wurden geparkt und während die Sänger die Kohle auftürmten, eroberten die 19 mitgereisten Kinder bereits die Spielplätze im Zoo. In kleineren Gruppen erkundeten die 23 Sängerinnen und Sänger mit ihren Kindern und Ehepartnern den Tierpark, fütterten von der Ziege bis zum Elefanten so einige Tierarten und erfreuten sich an den vielen Attraktionen.

opelzoo

Die Uccellis samt Familien im Opel Zoo. (Foto: Kolb)

Pünktlich um halb eins waren Steaks und Würstchen fertig und die Salate angerichtet. Bei Sonnenschein schmeckte das Mittagessen im Freien richtig gut. Zur Verdauung wurde anschließend der Rest des Parks erkundet oder doch nochmal das Klettergerüst gestürmt. Am späten Nachmittag ging es mit dem Bus wieder zurück nach Langenselbold.

Joomla Template by Joomla51.com