Am Samstag trafen sich die Damen des Volkschores zu ihrer diesjährigen Winterwanderung bei den Sangesfreundinnen Traudel und Kathi Schwedt. Hier wurde den Frauen erst einmal zum „Aufwärmen“ ein Schnaps angeboten. Darunter auch einen ganz besonderer Kräuterlikör: Stichpimpulibockforcelorum. Zum Dank bekamen die Gastgeberinnen ein „Wie lustig ist’s im Winter“ gesungen. Bei herrlichem Wetter machten sich dann 27 Damen auf den 3,5 km langen Marsch. Über den „Neuen Weg“ führte die Wanderung Richtung Café Waldhof. Auf halber Strecke überraschten die Sangesfreunde Margot und Heiner Römer sowie Kurt Prahl die Damen mit leckeren Getränken. Bei heißem Apfelsaft mit Schuss oder gut gekühltem Schnaps ließen sich die Frauen die Pause munden. Weiter ging es zum Café Waldhof. Hier erwartete die Damen ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Mit den Autofahrerinnen saßen zum Schluss 52 Sängerinnen, passive Mitglieder und Freundinnen gemütlich zusammen. Bei guter Bewirtung sprudelten die lustigen Vorträge, Witze und Lieder nur so aus den Sängerinnen heraus. Es war schon dunkel, als die Damen sich bei heftigem Schneetreiben auf den Heimweg machten, bzw. sich von ihren „Besseren Hälften“ abholen ließen.

 

Winterwanderung k

IMG 2806k

 

Am 2. Advent fuhren die Sängerinnen und Freundinnen des Volkschores mit dem Bus zum Weihnachtsmarkt nach Bad Homburg v.d.H. Am Schloss, vor der ca. 1822 gepflanzten Libanonzeder, nahmen die Schlossführer die Damen in Empfang. Im Landgrafenschloss konnten die Privaträume der Landgräfin Elisabeth von Homburg besichtigt werden. Auch über ihre Malerei und die sozialen Tätigkeiten erfuhren die Frauen viel. Danach ging es auf den Weihnachtsmarkt mit seinen ca. 60 Buden der sich rund um den weißen Turm, einem Nebenhof und weiter bis zur Hauptstraße erstreckte. Eine Eisenbahn, die viel Dampf machte, lud die Kinder zu einer Fahrt rund um den weißen Turm ein. Alle hatten ihren Spaß. Zum Abschluss fuhren die Damen noch zum Kronenhof-Brauhaus „Graf Zeppelin“. Hier tauschte man sich über das auf dem Weihnachtsmarkt erlebte munter aus. Nach einem Liedvortrag für die Gastwirte wurde die Heimreise angetreten.

Winterwanderung der Damen 2014k

Am Samstag trafen sich die Damen des Volkschores zu ihrer diesjährigen Winterwanderung bei Sangesfreundin Margot Römer in der Mühlgasse. Ehemann Heinrich reichte zur Einstimmung geistige Getränke zum Aufwärmen. Zum Dank sangen ihm die Sängerinnen „Wie lustig ist’s im Winter“. Danach wanderten immerhin 31 Damen in die Selbolder Gemarkung. Über den Rentnerschnellweg am „tegut-Kreisel“ vorbei und durch die Felder Richtung Autobahnbrücke. Kurz vor der Brücke schwenkten die Damen nach links und es ging durch die Erlen weiter in den Gärtnerweg. Hier erwarteten die Volkschorherren Heinrich Römer, Stefan Stock und Kurt Prahl bereits die Damen und versorgten diese Winterwanderun 2014 2k

mit heißem Apfelgrog (Apfelsaft mit Rum), Quittenlikör, Obstler und selbstverständlich auch mit alkoholfreien Getränken. Zum Dank erhielt dieses „Dreigestirn“ ein Ständchen von den Damen gesungen. So gut gestärkt konnte die letzte Etappe der Wanderung in Angriff genommen werden. Ziel war die Gaststätte „Zur blauen Taube“. Bei Kaffee und Kuchen konnte man sich wieder aufwärmen. Mit den Autofahrerinnen saßen zum Schluss 52 Sängerinnen, passive Mitglieder und Freundinnen gemütlich zusammen. Der Nachmittag wurde mit vielen lustigen Vorträgen der Sängerinnen gestaltet. Kathi Schwedt packte immer wieder ihre Gitarre aus und es wurde viel gesungen. Bei hervorragendem Essen und guter Stimmung ließ man diesen schönen Tag ausklingen.

 

 

 

Weihnachtsmarkt in Marburgk

Am Samstagvormittag fuhren die Sängerinnen, sowie passive Mitglieder und Freundinnen des Volkschores Langenselbold mit dem Bus in die Universitätsstadt nach Marburg. Die romantische Bergstadt an der Lahn bietet gleich zwei Weihnachtsmärkte, den Weihnachtsmarkt rund um die Elisabethkirche und den Adventsmarkt auf dem Marktplatz. Gestartet wurde auf dem Weihnachtsmarkt rund um die Elisabethkirche. In der Kirche hatten die Damen die einmalige Gelegenheit der Generalprobe zum Weihnachtsoratorium von J.S. Bach mit dem Marburger Kinderchor, verschiedenen Solisten und einem Barockorchester zu lauschen. Danach ließ man sich bei einem Bummel um die liebevoll geschmückten Weihnachtsbuden die eine oder andere Leckerei oder auch etwas „Herzhaftes“ schmecken. Weiter ging es über den Steinweg Richtung Marktplatz. Wer nicht mehr ganz so gut zu Fuß war, konnte den oberen Adventsmarkt bequem mit einem der beiden Aufzüge erreichen. Die „Fußgänger“ erreichten den Marktplatz am Märchenwald vorbei oder aber auch hindurch und konnten somit verschiedene Märchen erraten. Auf dem Marktplatz angekommen erstrahlte der zweite Markt, der „Adventsmarkt“ in weihnachtlichem Glanz. Im Rathaus konnte die wunderschöne und reichhaltige Krippenausstellung mit Krippen aus der ganzen Welt bewundert werden, man lauschte der weihnachtlichen Livemusik auf dem Marktplatz oder entdeckte hier noch das ein oder andere Geschenk für die Lieben zu Hause. Aber auch die Einkaufsstraßen mit ihren alten Fachwerkhäusern luden zum Stöbern und Staunen ein. Pünktlich mit Einsatz eines Regenschauers ging es mit dem Bus zur Weiterfahrt nach Argenstein. In der Gaststätte „Ochsenburg“ ließen die Damen den wunderschönen Tag bei einem guten Essen und einigen Liedvorträgen ausklingen.

IMG 4090k

Bei etwas kühlen Temperaturen und vielen Regenschauern trafen sich die aktiven Sängerinnen sowie passive Mitglieder und Freundinnen des Volkschores zum diesjährigen Sommerfest im Vereinsheim des PSSV. Als hätte man es geahnt hat man in diesem Jahr für das Sommerfest eine feste Behausung gewählt und kein Zelt aufgebaut. Nach der Begrüßung durch Kathi Schwedt , und einem Ständchen für das Wirtsehepaar Inge und Bernd Henning unter der Leitung von Vizedirigentin Doris Reitz, hatten sich die Damen bei Kaffee und Kuchen viel zu erzählen. Der Nachmittag verging dann wie im Fluge, ein Vortrag jagte den anderen. So hatten Doris Reitz mit dem „Kleiner Knigge für die Chorprobe – nicht ganz ernst gemeint“, Margot Römer ‚s „Aerobic-Frauchen“ oder „Damische Fremdwörter“ mit Uli Kretschmer und Annelie Bendel, die Lacher der ca. 50 Anwesenden Damen auf ihrer Seite. Zwischendurch wurde natürlich, wie es sich für einen Frauenchor gehört, viel gesungen. Auch die passiven Mitglieder stimmten kräftig mit ein, darunter erfreulicherweise auch viele passive Mitglieder in beachtlichem Alter. Die musikalische Begleitung mit der Gitarre übernahm Kathi Schwedt. Das Abendessen mit Schnitzelvariationen, Pommes und Salat rundeten diesen schönen Nachmittag und Abend ab.

IMG 4088k

 

 IMG 4086k

IMG 4091k

Joomla Template by Joomla51.com